Kindertagesbetreuung
Jugend- & Familienhilfe
Arbeit mit Geflüchteten
Fort- & Weiterbildung
Kinder- & Jugendklubs
Arbeit & Qualifizierung
Statdteil- und Familienzentren
Umwelt & Ökologie

Lernspiele Inklusion

Ob in Ihrer nächsten Teamsitzung, mit Nutzer*innen Ihrer Einrichtung, mit Eltern und Angehörigen oder auf dem nächsten Kiezfest. Mit diesen Lernspielen ist der Austausch garantiert!

Wir präsentieren fünf handlungsorientierte Lernmethoden für die sozialpädagogische Arbeit - alle rund um das Thema Inklusion.

Sie können einzelne Methoden austesten oder alle fünf. Jedes Spiel dauert nur 10 Minuten und ist somit optimal in Ihren Arbeitsablauf oder am Elternabend zu integrieren. 

Hier finden Sie einen Überblick über alle Lernspiele sowie die Spielanleitungen. Alle Materialien können Sie bei uns in der Pfarrstraße 97 in Berlin Lichtenberg ausleihen. Suchen Sie sich welche aus und rufen Sie uns an oder schreiben uns eine E-Mail an: anett.zeidler@sozdia.de oder 030.3253 9866). Wir beraten Sie gerne!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf dem gemeinsamen Weg in eine inklusive Praxis der sozialen Arbeit!

Überblick Lernspiele

Spielanleitung Lernspiel 1

Spielanleitung Lernspiel 2

Spielanleitung Lernspiel 3

Spielanleitung Lernspiel 4

Spielanleitung Lernspiel 5

 

Am Dialog führt nichts vorbei

... so das Fazit des Fachtages "Inklusion leben! Gemeinsame Wege der sozialen Arbeit". Über hundert Menschen kamen zusammen, um neue Ideen zu entwickeln, wie Inklusion gemeinsam gelebt werden kann.

 

 

 

Besonders großen Anklang fanden die Stände auf unserem Inklusionsmarkt. Anhand handlungsorientierter Lernmethoden konnten die Teilnehmenden ihr Wissen zum Thema Inklusion testen und ihre Kompetenzen erweitern. 

Auch Sie möchten sich eines oder mehrere Lernspiele ausleihen? Dies können Sie gerne tun. Die Spielanleitungen für die Lernspiele erhalten Sie in Kürze auf dieser Seite. Die Ausleihanfrage richten Sie bitte an anett.zeidler@sozdia.de oder über die 030.32 53 98 66.

Wir danken allen Teilnehmenden für das große und positive Feedback zum Fachtag und auch für Ihre Verbesserungsvorschläge. Wir danken Ihnen für den gemeinsamen Tag und hoffen, dass wir Sie einmal wieder bei uns begrüßen dürfen.

Die gesamt Pressemitteilung zum Fachtag können Sie hier einsehen.

Einladung: Fachtag »Inklusion leben!« | 9. Februar 2016

Inklusion ist längst nicht mehr nur ein Modewort.

Inklusion heißt Teilhabe: Wir wollen Möglichkeiten schaffen, dass alle Menschen ihre Umwelt aktiv mitgestalten können.

Inklusion heißt Vielfalt: Wir wollen alle Menschen anerkennen und in ihrer Unterschiedlichkeit gleichberechtigt wertschätzen.

Und Inklusion heißt, Barrieren abzubauen: Wir wollen uns einsetzen gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.

Doch wie funktioniert all das in der Praxis? 

Wir laden Sie ein, gemeinsame Wege zu suchen, wie wir Inklusion lebendig machen können. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Die Einladung sowie den Anmeldebogen können Sie hier herunterladen. Zusätzliche Informationen zu den Workshops erhalten Sie hier.

Fachtag »Inklusion leben! Gemeinsame Wege der sozialen Arbeit« 

Dienstag, 9. Februar 2016 | 9:00 bis 16:00 Uhr

alte schmiede,Spittastraße 40, 10317 Berlin

 

Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 31. Januar 2016 per Telefon, Fax oder E-Mail an anett.zeidler@sozdia.de

Tel: (030) 32 53 98 66

Fax: (030) 74 76 60 93

Arbeitsgruppen Inklusion

Aus dem im November organisierten Worldcafé sind fünf Arbeitsgruppen aus MitarbeiterInnen der SozDia Stiftung entstanden, die sich inzwischen selbstorganisiert treffen und  intensiv den verschiedenen Dimensionen des Themas Inklusion widmen.

Neben dem gemeinsamen Thema "Inklusion im Spannungsfeld gesellschaftlicher und finanzieller Rahmenbedingungen" der ersten AG-Runde, starteten die Arbeitsgruppen, ausgehend von ihren Arbeitskontexten und persönlichen Erfahrungen an sehr unterschiedlichen Diskussionspunkten und Fragestellungen.

Während z.B. die AG Geschlechter-/ Rollenbilder sich zur Erweiterung ihres aktuellen Wissensstandes zunächst eine Dozentin von Queerformat e.V. zum Thema sexuelle Vielfalt in ihre Runde holen, beleuchtet eine andere AG zunächst den Partizipationsbegriff aus wissenschaftstheoretischer Perspektive: Wie wird Partizipation in der Pädagogik definiert, was bedeuten "Teilhabe" und "Teilnahme" als Teilelemente der Partizipation? Und was sind die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen für Partizipation?

Die AG Migration beschäftigt sich zunächst mit der Frage, wie sehr Aspekte von Migration und Internationalität in den SozDia Einrichtungen eine Rolle spielen, welche Potentiale bei den MitarbeiterInnen bestehen und welches Bewusstsein darüber existiert. Hierfür  hat die Gruppe einen kurzen Fragebogen zu individuellen Sprach- und Kulturerfahrungen erstellt, über den die Teams ins Gespräch kommen können und dessen Antworten von den Mitgliedern der AG Migration im Anschluss ausgewertet werden.

Am 11. März sind alle TeilnehmerInnen der Arbeitsgruppen herzlich eingeladen in die alte schmiede zu kommen. In der Zeit zwischen 10-13 Uhr wird es unter dem Titel "Inklusion- das Mögliche denken" einen Zwischenworkshop zum Themenjahr unter der Leitung von Daniela Steegemann (Diversity Trainerin) geben. 

Worldcafé Inklusion

Im Rahmen des Themenjahres Inklusion fand am 10.11. der offizielle Auftaktworkshop in der "alten schmiede" statt. Durch die Methode des Worldcafés hatten die teilnehmenden MitarbeiterInnen aus den Einrichtungen die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Interessenslagen in unterschiedlichen Gesprächsrunden mit dem Thema Inklusion zu beschäftigen.

Es wurde intensiv diskutiert, wobei sowohl konkrete Erlebnisse und deren Umgehensweise aus dem pädagogischen Arbeitsalltag als auch ganz persönliche Erfahrungen der MitarbeiterInnen eine Rolle spielten. Dabei standen Fragen nach (1) den Möglichkeiten der Inklusion trotz begrenzter finanzieller Rahmenbedingungen, (2) dem Zusammenhang von Leistungsgesellschaft und dem Bedarf inklusiver Angebote und (3) die Bedeutung der inneren Einstellung und Reflektion eigener Vorurteile, im Vordergrund.

Am Ende des Vormittags wurden fünf Arbeitsgruppen gebildet in denen die TeilnemerInnen die Möglichkeit erhalten sich über das Jahr hinweg in Kleingruppen intensiver mit den erarbeiteten Schwerpunktfragen zu beschäftigen und den Anstoß zu Projekten in den Einrichtungen zu geben.

Die Arbeitsgruppen sind:

- Arbeitsgruppe Inklusion mit Schwerpunkt Partizpation

- Arbeitsgruppe Inklusion mit Schwerpunkt Geschlechter-/Rollenbilder

- Arbeitsgruppe Inklusion mit Schwerpunkt Migration

- Arbeitsgruppe Inklusion mit Schwerpunkt Abbau von Barrieren im Kopf und im Weg/ Menschen mit Beeinträchtigungen

- Arbeitsgruppe Inklusion mit Schwerpunkt Diversität von Lebenswelte

Wer noch Interesse hat an einer dieser Arbeitsgruppen teilzunehmen oder nähere Infos dazu möchte kann sich melden unter sabine.schwirner@sozdia.de

 

Bewusst COOL im HEDWIG

Wir freuen uns sehr, dass die Aktion Mensch unserem Stadtteilzentrum HEDWIG das Projekt Bewusst COOL fördert. Ziel des sechs monatigen Inklusions-Projektes ist es, ein kooperierendes Netzwerk aus den Einrichtungen rund um das HEDWIG aufzubauen. Um den spürbaren Ausgrenzungstendenzen in Hohenschönhausen entgegenzutreten will das Projekt Bewusst COOL ein inklusives Miteinander fördern, indem es Kommunikationsbarrieren erkennt und den Kontakt zwischen Menschen und Einrichtungen vereinfacht: positive Gesprächsatmosphäre schaffen, Informationen in leichter Sprache weitergeben,  Kommunikationsregeln einführen, die für alle wichtig sind, Bewusstsein über alternative Sprachmöglichkeiten z.B. Gebärdensprache schaffen. Wir sind gespannt, was sich Bewusst COOL alles ausdenkt und freuen uns, Cindy Schonack als Koordinatorin für das Projekt im HEDWIG halten zu können. Außerdem drücken wir schon jetzt die Daumen, dass das Projekt in ein Hauptprojekt übergeht - der Antrag dafür wird folgen. Herzlichen Glückwunsch!

Startschuss zum Themenjahr Inklusion der SozDia Stiftung

Die Idee der Inklusion wird aktuell in Deutschland viel diskutiert und ist in aller Munde in Bildungseinrichtungen, in der Presse und in der Politik.

Welche Haltung hat die SozDia Stiftung zu der aktuellen Diskussion? Um diese Frage zu beantworten, beschäftigen wir, die MitarbeiterInnen der Einrichtungen und der Geschäftsstelle uns unter der Überschrift "All inclusive?" ein Jahr lang mit diesem Thema.

Was bedeutet die Idee der Inklusion für unsere tägliche Arbeit mit den Kindern, Jugendlichen und Familien? Was davon setzen wir bereits um? Wo möchten wir noch offener werden? Wo gibt es vielleicht auch Grenzen der Inklusion in unseren Einrichtungen? Und wie können wir diese eventuell überwinden? Dies sind nur einige der Fragen, die dabei eine Rolle spielen werden.

Das Jahr wird durch verschiedene Aktivitäten und Aktionen wie Fortbildungen, einen Workshop, Arbeitsgruppen zu verschiedenen Schwerpunkten sowie der Ausschreibung eines internen Förderpreises zur Prämierung kreativer Ideen und Projektvorhaben in den Einrichtungen der drei Tochtergesellschaften begleitet.

Gleichzeitig möchten wir mit anderen sozialen Trägern zum Thema Inklusion in den Austausch treten und Erfahrungen hinsichtlich vorurteilsbewusster Bildung in der Kinder- Jugend- und Familienarbeit diskutieren.

Bei Interesse an unserem Themenjahr, sowie bei Anmerkungen und Fragen wendet Euch an:

 

Ansprechpartnerin:

Sabine Schwirner

Sabine.schwirner(at)sozdia.de

Tel: 030/74 75 99 90

Ankündigung: Workshop am 10. November

Am Montag, den 10.11. von 9-14 Uhr veranstaltet die SozDia Stiftung für alle interessierten MitarbeiterInnen, die sich über das Jahr hinweg intensiver mit dem Themenjahr Inklusion beschäftigen möchten, ein Worldcafé in der alten schmiede, Spittastr.40, Berlin Lichtenberg.

Die TeilnehmerInnen werden dazu eingeladen, an verschiedenen Tischen inhaltlich zu diskutieren. Ziel des Tages ist es, dass die MitarbeiterInnen innerhalb des Themas Inklusion eigene Interessensschwerpunkte und konkretere Fragen herausarbeiten, mit denen sie sich (und ihre Teams in den Einrichtungen) über das Jahr hinweg vertiefter in Arbeitsgruppen beschäftigen möchten. 

Ankündigung: Förderpreis Inklusion

Der Vorstandsbeirat der SozDia Stiftung hat sich entschlossen, das Themenjahr Inklusion in Form eines Förderpreises zu unterstützen. Unter dem Titel "Zusammenhalt stärken" können sich Einrichtungen der SozDia mit Ihren Ideen und Projektvorhaben zum Thema bewerben.

Den Flyer mit genauen Informationen zum Förderpreis und den Bewerbungskriterien können Sie hier herunterladen.

Fortbildung

Am 4., 11. oder 18.September konnten interessierte MitarbeiterInnen eine Fortbildung zum Thema "Inklusion-Modewort oder Paradigmenwechsel" unter der Leitung von Sebastian Dolsdorf teilnehmen.  Die Veranstaltung bot einen konzeptionellen Einstieg in das Themenjahr Inklusion 14/15 der Stiftung SozDia, von dem aus wir gemeinsam in die inhaltliche Diskussion gehen wollen.

Hier zwei Eindrücke von der Weiterbildung:

"Ich habe bei der Fortbildung gelernt, dass Inklusion stark die eigene Einstellung und Haltung betrifft.  Warum zum Beispiel ein Kind mit Förderbedarf aus einer Gruppe "rausschnappen", statt Angebote zu schaffen,  die für alle passen? Man kann immer sagen, dass die Rahmenbedingungen nicht stimmen, aber man kann auch immer was bewegen mit der Änderung der eigenen Einstellung."

Stefanie, Kita Sophies Welt

"Inklusion ist ein sehr interessantes Feld, aber auch ein langer Prozess. Es braucht neue Angebote, neue Konzepte, und auch viele neue Fragen, die erst einmal beantwortet werden müssen. Es ist ein bisschen wie die Entdeckung eines neuen Kontinents."

Liane, Ausbildungsrestaurant Kuhgraben