Kindertagesbetreuung
Jugend- & Familienhilfe
Arbeit mit Geflüchteten
Fort- & Weiterbildung
Kinder- & Jugendklubs
Arbeit & Qualifizierung
Statdteil- und Familienzentren
Umwelt & Ökologie

Ein Energiesparmodell für SozDia Kitas

SozDia Kitas werden Klimaschützer in Berlin für unsere Zukunft - so heißt das auf drei Jahre angesetzte Projekt, das zum Ziel hat, in den SozDia Kitas das Thema Nachhaltigkeit noch stärker zu implementieren. Die Umsewtzung geringinvestiver energetischer Maßnahmen und ein verändertes Nutzerverhalten soll helfen Emissionen einzusparen.

Das Projekt hat zwei inhaltliche Schwerpunkte: Fortbildungen und umweltpädagogische Maßnahmen befähigen Kinder und Mitarbeiter ein Bewusstsein für Energieverbräuche zu erlangen. Die energetische Betrachtung der Gebäude zeigt bauliche Schwachstellen und dient so als Entscheidungsgrundlage für zukünftige Investitionen.

Die Kinder lernen lebensnah den Umgang mit Wasser, Strom und Wärme kennen und erhalten die Möglichkeit als Detektive Energieverbraucher in der Kita selbst zu entdecken.
Mit spannenden Experimenten erfahren sie ihre Umwelt und erlernen sie aktiv mitzugestalten.

Gemeinsam mit den Hausmeistern finden Gebäudebegehungen statt, um das energetische Einsparpotenzial zu ermitteln und anschließend mit geringinvestiven Maßnahmen Energie und CO2-Emissionen einzusparen. Das Vorhaben läuft vom 01. Februar 2016 bis 07. April 2019.

Für die Organisation, Koordination und administrative Abwicklung ist das Klimaschutzmanagement zuständig.

Ansprechpartner für Ihre Fragen zum Projekt ist:

Marc Tschirley, Kita-Klimaschutzmanager

E-Mail: marc.tschirley@sozdia.de, Tel.: 030 - 290 28 3085


Das Projekt wird gefördert mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (Förderkennzeichen 03K02218).

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Stragtegien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative
und zum Projektträger Jülich.