Kindertagesbetreuung
Schule & Weiterbildung
Gemeinwesen
Wohnungsnotfallhilfe
Kinder- und Jugendklubs
Jugend- und Familienhilfe
Arbeit & Qualifizierung
Sozialpsychatrische Assistenz

30 Jahre SozDia - das Jubiläumsjahr!

1990. Eine Zeit, in der Lebensrealitäten teilweise komplett auf den Kopf gestellt wurden. So war das Bedürfnis nach Orientierung und Sicherheit besonders bei jungen Menschen sehr groß. Die SozDia nahm diese Verunsicherung auf, fragte nach, hörte zu und schaffte Orte des gemeinsamen Gestaltens, Anpackens und sozialen Miteinanders. Durch das gemeinsame Tun entstand ein Dialog, der half, eine neue Perspektive zu entwickeln und ihre Zukunft selber zu gestalten.

Diesen ersten Schritten folgen wir in der SozDia Stiftung Berlin auch heute - 30 Jahre später - in mittlerweile über 50 Einrichtungen wie Kitas, Jugendklubs oder Wohnungsnotfallhilfen.

Unter dem Motto "Frieden leben - Demokratie gestalten" gehen wir nun festlich in unser Jubiläumsjahr - und laden alle Menschen dazu ein, dabei zu sein. Es wird eine Reise, in der wir auf die Suche gehen, denn es sind die Geschichten, Handlungen und Erfahrungen von Menschen, die unsere Gesellschaft im Miteinander prägen und gestalten.


> Der Jubiläums-Podcast

> Die Jubiläums-Festschrift

> Schicksalsjahre einer Stadt (Video)


> Geburtstagsständchen

> Miteinander Füreinander

Hören Sie rein, in unseren Jubiläums-Podcast...

...und tauchen Sie in Folge 1 direkt in die 90er Jahre ein: Ostberlin, es ist die Zeit nach der Deutschen Einheit. Wie fühlte sich das für die Jugendlichen in Lichtenberg an? Und wie war es möglich, dass rechte und linke Jugendliche gemeinsam an einem Bauprojekt arbeiten, das bis heute als Jugendwohnhaus genutzt wird?

>Hier geht's zum Podcast

Unsere Jubiläumsfestschrift ist da!

30 Geschichten lassen die letzten 30 Jahre der SozDia Stiftung im Angesicht des gesellschaftlichen und politischen Wandels erlebbar werden.

Es geht um Aufbau, um Durchhalten, um außergewöhnliche Wege, um innovative Lösungen und auch immer um gemeinsam Haltung zeigen.

Aber vor allem geht es um die Menschen, mit denen die SozDia "gemeinsam Leben gestaltet" - denn wir alle sind es, die diese Gesellschaft prägen und bewegen.

Die Festschrift als PDF

21x28_festschrift_jubilaeum_webversion.pdf

Schicksalsjahre einer Stadt

Die SozDia ist vor 30 Jahren aus einem Sozial-Projekt vom heutigen Gründer und Vorstandsvorsitzenden Michael Heinisch-Kirch hervorgegangen. Anfangs war das Projekt allerdings umstritten: Menschen mit "fragwürdigen" Einstellungen in den Bau von Wohnungen einbinden? Das kann doch nicht gutgehen...

...Dass es geht, wenn man zuerst den Menschen sieht, ihn Schritt für Schritt begleitet und unterstützt, hat "Micha" in den folgenden Jahren eindrucksvoll bewiesen. Dazu stand er täglich auch nicht ganz ungefährlichen Herausforderungen gegenüber. Das Vorhaben, alle Menschen bedingungslos einzubinden und mit ihnen gemeinsam den Alltag zu gestalten, konnten viele nicht nachvollziehen und fühlten sich provoziert. So kam es zu Straßenschlachten, blaugeschlagenen Augen und zu diversen Mordversuchen...


"Ich brauche ein Jackett!"

Schließlich aber wurde Micha mit seiner erfolgreichen sozialdiakonischen Arbeit sogar vom damaligen Bundespräsidenten geehrt. Wie er das "Händeschütteln" empfunden hat, wie es beim anschließenden Kneipenbesuch dazu kam, das extra neu gekaufte Jackett einfach angezündet wurde und viele weitere spannende Einblicke aus dem Jahr 1994, seht ihr jetzt in dem rbb Beitrag "Berlin - Schicksalsjahre einer Stadt: 1994".

"Schicksalsjahre einer Stadt" ist eine 40-teilige Doku-Reihe, die Jahr für Jahr die Geschichte der Stadt Berlin erzählt. Im ständigen Gegenschnitt von West- und Ostberlin, vom Jahr des Mauerbaus, 1961 bis zum Jahr der Wiedervereinigung und die ersten 10 Jahre bis 1999. Und eben auch von Michael Heinisch Kirchs Projekt - der heutigen SozDia Stiftung Berlin.


 

Zum Video

Ein kleines Geburtstagsständchen...

...spielte der Michael Heinisch-Kirch, Vorstandsvorsitzender der SozDia, zum Jubiläumsjahr ein.


> Bei technischen Problemen kopiere bitte alternativ diesen Link direkt in Deinen Browser: https://youtu.be/GJtP8KFNzfc

"Miteinander Füreinander" in der SozDia...

... und ein KinderGARTEN in neuem Glanz!

Am 19. September trafen sich fleißige Helfer*innen aus unterschiedlichen Einrichtungen und Bereichen der Stiftung in der Kita Farbklecks zur gemeinsamen Gartenarbeit. Mit viel Elan wurde der große Drachen des kleinen Amphitheaters winterfest gemacht. Dem kleinen Fichtelberg im hinteren Teil des großen Gartens wurde mit Spitzhacke und Spaten für schöne Pflanzen und Sträucher zu Leibe gerückt.

Eine tolle Gelegenheit für alle Kolleg*innen, beim Gärtnern und Werkeln ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen, natürlich unter Beachtung der Hygienemaßnahmen.

Vielen herzlichen Dank an alle Kolleg*innen, die da waren und mit angepackt haben!



Über die Aktionen zu "Miteinander - Füreinander"

SozDia - das ist Machen und solidarisch für eine gerechte Gesellschaft aktiv sein. Auch innerhalb der Stiftung unterstützen wir uns gegenseitig und tragen uns gegenseitig über die Fachbereichsgrenzen hinweg. Diesen Zusammenhalt möchten wir bei 30 Jahre SozDia verdeutlichen und stärken. Bei insgesamt 3 "Miteinander Füreinander"- Aktionen packen wir vor Ort, in jeweils einer Einrichtung an und unterstützen beispielsweise beim Aufbau neuer Möbel, der Errichung eines Spielplatzes. 

Impressionen